März 2021

Was wir brauchen, ist Mut

Da sind wir, zurück mit Herzblut und einem auserlesenen Angebot in unseren alten Themenfeldern. In Kooperation mit neuen Partnerinnen und Wegbegleitern machen wir uns ans Werk. Mit Anfängergeist hinschauend, die inneren und äusseren Umstände ergründend, fragend und nach Antworten suchend, experimentierend und übend, reflektierend und wertschätzend, - so stellen wir uns gemeinsames, sinnorientiertes Wirken mit unseren Kundinnen und Kunden vor.

Begeistert und inspiriert von einer Film-Doku über die schwedische Künstlerin und Mystikerin Hilma af Klint (1862 – 1944), hat uns Alexandra Noth - unsere Webdesignerin - die Grafik für unsere neue Website vorgestellt. Schon vor Kandinsky oder Mondrian malte Hilma af Klint abstrakte Werke, die uns durch ihre Farben und Formen zutiefst beeindrucken. Was Kritikern als zu esoterisch erschien, war ihr Versuch, die Welt mit allen Sinnen zu begreifen. So verband sie natürliche Formen mit Mathematik und komplexen philosophischen Ideen. Ihr spirituell-malerisches Werk entfaltete erst hundert Jahre nach seiner Entstehung eine unwahrscheinlich packende Wirkung. Allen Hindernissen zum Trotz blieb Hilma af Klint ihren Visionen treu und trieb sie mit Mut und Engagement weiter voran.

Theres Hofmann und Kathrin Toberer
lifework tk ag

Aus der Serie «die zehn Grössten», einer Darstellung der vier Menschenalter, die Hilma af Klint 1907 auf drei Meter hohe Leinwände malte.